Friday, November 13, 2009

Ziemlich beschäftigt

Bin in diesen Tagen gerade ziemlich beschäftigt.

Mit Vorbereitungen für meinen halbjährlichen Simulator-Check, mit gemütlichen, aber Energie raubenden, post-mitternächtlichen Weinrunden zusammen mit Freunden aus der Schweiz, mit dem Verfassen von Untersuchungsberichten für kleinere innerbetriebliche Zwischenfälle, mit dem Verdauen des von der Geschäftsleitung nach Erhalt des "Worlds Leading Airline"-Award offerierten Riesen-Kuchens, mit dem Genuss der jeden Tag angenehmer werdenden Temperaturen, mit dem Versuch, meinen Ärger über diverse Warnlampen in meinem gesternten Automobil und den miserablen Service der örtlichen Monopolfachstelle zu überwinden, mit der Suche nach einer geeigneten Rezeptur zur Rekuperation meiner Formel-1 geschädigten Hörorgane und mit der Aufarbeitung der Spielresultate beim "Varsity Soccer Tournament", das hier in Abu Dhabi durchgeführt wird. Leider während meiner Simulator-Einsätze. Die Jungs schlagen sich beinahe so gut wie unsere "U17"-Cracks in Nigeria. Und das will doch etwas heissen...

http://media.acs.sch.ae/groups/emaceventsacs/wiki/4ed12/Varsity_Soccer_Tournament_November_2009.html

Ich wage keine Prognosen, doch der nächste Blog-Eintrag - in Inhalt und Länge etwas üppiger - folgt bestimmt!

4 comments:

Crowi said...

"Eine Rezeptur zur Rekuperation"?
Das klingt ja ähnlich vielsilbig wie eine ärztliche Diagnose.

Mit all den beschriebenen Tatsachen haben sie eindrücklich unter Beweis gestellt, dass sie wohl zur Zeit ziemlich beschäftigt sein müssen.
Multi Tasking gehört zu ihrem (Piloten)Geschäft; erst recht zu den Geschäften eines Ultra-Long-Range-Kapitäns, nehme ich mal an.
Dass sie da noch Zeit finden für ihren angekündigten nächsten Blog-Eintrag, ist natürlich besonders erfreulich, on top of it.

(Offenbar hat ihr Arbeitgbeber ebenfalls ihre Schreib-Begabung erkannt ,und lässt sie nun Untersuchungsberichte schreiben...)

Eppler Family said...

Ha - Untersuchungsberichte hier werden in Englischer Sprache verfasst. Und da muss ich mir immer wieder allerhand Korrekturen von Kollegen Englischer Muttersprache gefallen lassen. Ich wünschte mir, ein bisschen figulanter auf der anglikanischen Computertastatur tanzen zu können...

Greetings

Tim said...

Manchmal muss auch der Sohn helfen... ;)

Anonymous said...

Sehr geehrter Herr Eppler, ich hätte da eine Rezeptur zur Rekuparation ihres Hörorgans. Nachdem eine Auszeit nehmen in Ihrem Terminkalender wohl keinen Platz finden wird rate ich Ihnen zu einem homäopathischen Mittel Namens Nux Vomica (in D6 als Globulli). Natürlich gehört dazu auch etwas an die Selbstheilungskräfte des Körpers zu glauben, aber bei mir ging dadurch mein Tinitus weg, obwohl er von den HNO Ärzten als dauerhaft diagnostiziert wurde, somit ist das Medical I nicht mehr gefährdet.
Positiver Nebeneffekt: wenn man mal wieder einen schlechten Wein erwischt hat, dann spürt man keine `Spätfolgen´.

M.f.G.
DeK