Tuesday, November 24, 2009

Glückssträhne

Während mir das Geld sprichwörtlich zwischen den vom Pech verklebten Fingern zerrinnt, ich vom monetären Tief verfolgt bin, suhlt sich wenigstens der Sohn im sportlichen Hoch.

Nach sechs mageren Varsity-Fussball Jahren ist der diesjährigen Mannschaft nämlich ein sensationeller Turniersieg gelungen. Während die Auswahl 2008 in Kairo noch den letzten Platz im jährlichen Varsity-Turnier belegte, ritten die Jungs heuer auf einer Erfolgswelle. Einerseits gewannen sie vor ACS-Heimpublikum das dreitägige Turnier in Abu Dhabi, andererseits schlossen sie diese Saison ohne eine einzige Niederlage ab. Ein toller Erfolg, der Tim nachträglich half, die eine oder andere schmerzende Körperstelle zu vergessen!

Mindestens so erfreulich verlief der am vergangenen Wochenende ebenfalls in Abu Dhabi ausgetragene "Capital Cup 2009". Hier reden wir von Eishockey.
Tim durfte einmal mehr im A-Team mittun, das sich mit einem just auf diesen Event zugezogenen jungen Ex-College Spieler aus den USA verstärkte. Ein technisch und läuferisch hervorragender Hockeyaner, der wohl auch in der Nati A eine gute Figur abgeben würde.

Derart gestärkt lief die "Scorpions"-Maschinerie immer besser. Trotz missglücktem Start kämpfte sich die Mannschaft wieder in die entscheidenden Ränge. Der Final am Samstagnachmittag gegen die top motivierten "Dubai Mighty Camels" geriet zum Schaulaufen. Für einmal fiel der Kampf gegen den ewigen Erzrivalen aus dem Emirat Dubai eindeutig zu Gunsten der Einheimischen aus. Mit einem 6:2 Sieg liessen die Skorpione aus der Hauptstadt nichts anbrennen. In aller Bescheidenheit darf ich anfügen, ebenfalls einen Bruchteil zum Erfolg beigetragen zu haben, denn während zwei Tagen amtete ich quasi ohne Unterbruch als Stadionspeaker. Den ersten Einsatz absolvierte ich direkt nach der Rückkehr von Melbourne, mit knapp 14 Flugstunden und wenig Schlaf in den Knochen.

Wie auch immer; So gibt es zumindest sportliche Erfolge zu vermelden. Noch warte ich auf das Überschwappen der Erfolgs-Welle. Doch so schnell lasse ich mich nicht entmutigen...
























3 comments:

Crowi said...

Herzliche Gratulationen zum Erfolg der Skorpione!

Wenn ich jetzt pingelig und kleinlich wäre, würde ich die Neutralität eines Stadionssprechers in Frage stellen, der für sich in Anspruch nimmt, mehr oder weniger vehement "zu einem Bruchteil des Erfolges" seines eigenen Sohnes auf dem Spielfeld beigetragen zu haben.
Ein Bruchteil, wie sie richtg sagen, eine vernachlässigbare Grösse.

Was sind solche Kleinigkeiten oder Kleinlichkeiten im Vergleich zu den erschütternden Wett-Skandalen in den heutigen Schlagzeilen der Sport Welt? Mit geschmierten Spielern, gar Schiedsrichtern - fernab von einem "Level Playing Field"?

Crowi said...

ääh...Nachtrag,
wenn ich das nochmal durchlese...wie ein kleinlicher Schiri, der ein Spiel verpfeift!

Natürlich gilt:

Vorteil Eppler!

Eppler Family said...

Na ja - im Grunde genommen ist die Aussage richtig. Doch die Ressourcen hier sind eben begrenzt. Und als fairer Schweizer würde ich selbstverständlich nie aus der Speakerbox die Scorpions anfeuern...