Tuesday, April 12, 2011

Neue Wohnung

Franziskas Kurztrip in die Schweiz hat sich gelohnt! Wir haben eine Wohnung gefunden! Die Zusage ist soeben, nur wenige Stunden nach ihrer Ankunft in Abu Dhabi, in unserem elektronischen Briefkasten gelandet.

Das ist nicht ganz so selbstverständlich, denn bereits bei diesen ersten Schritten wurden wir mit administrativen Herausforderungen konfrontiert. Doch die gute Mutter SWISS hat mich nicht im Stich gelassen. Innert kürzester Zeit besorgten uns fleissige Engel eine Bestätigung des zukünftigen Arbeitsverhältnisses, inklusive der von der Verwaltung gewünschten Salärliste. So zuverlässig eben, wie das nur SchweizerInnen tun...

Damit können wir ab sofort wieder unbeschwert im Internet surfen, losgelöst von der stündlichen Verpflichtung, die neuesten Inputs auf Homegate und Immoscout durchzuscrollen. Frei vom panikmachenden Gedanken, ab Mitte Juli in der Zeltstadt unter der Brücke hausen zu müssen.

Die Bleibe erfüllt die meisten unserer – wie bereits früher angetönt – unbescheidenen Wünsche, und gehörte auf Franziskas abgegraster Liste (7 Wohnungen) zu den beiden Top-Objekten: Terrasse, modern eingerichtete Küche, Tiefgarage und Zimmer, in denen sich mindestens drei Personen gleichzeitig aufhalten können, ohne dabei Sauerstoffmangel beklagen zu müssen.
Es kommt sogar noch besser: In der Stube gibts eine Vorrichtung, um an kühleren Abenden (für uns im Moment noch unter 28°...) ein gemütliches Feuer zu entfachen. Und ganz besonders begeistert uns die Lage: Ruhig und trotzdem lediglich einen Steinwurf von der Altstadt entfernt.
Auch Nina gefällts. Sie, die letztlich in den sauren Apfel beissen, und als letzte Mohikanerin Haus und Herd mit den Eltern teilen muss, erhält viel Platz und Raum. Da wird sich das Nesthäkchen wohl zumindest mit dem nahen, und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erschlossenen, Schulweg trösten können.

Für mich bedeutet dieser Umzug „Zurück zu den Wurzeln“: Ab dem 1. Juli gilt dieselbe Postleitzahl, die ich schon in der Primarschule auf die Adressetiketten gekritzelt habe.
Der Möbel- und Autocontainer wird wohl erst Mitte des Monats in der Schweiz eintreffen. Noch steht unser Hab und Gut in der Wohnung an der Delma-Street. Der Verlad ist auf Anfang Juni geplant. Vielleicht gibts trotzdem einige Nächte im Zelt...


Zu denken gibt mir einzig die Hausnummer: 111!

Doch irgendwann werden auch die bösesten aller Geister vertrieben.

3 comments:

Anonymous said...

Hallo Götti, Hallo Dide
Hallo Fränzi,

Wir freuen uns über euere erfolgreiche Wohnungssuche. Eine schöne Stadt habt Ihr ausgewählt. Bis nächstens bei Café und Kuchen in der Altstadt. Geniesst die Zeit bis zur Rückkehr.

Gruess, Robin & Familie

Eppler Family said...

.. vielen Dank Robin! Und was ihr noch gar nicht wisst - wir ziehen quasi in eure Nachbarschaft ...

Die erste Runde Kaffee und Kuchen spendieren wir in unserer Wohnung - Details später auf einem anderen Kanal...

Liebe Grüsse

G! said...

Besser 111 als 666 ;-)

Bis bald im Ops :-D