Saturday, April 09, 2011

Auf der Insel

Bereits sind die Ferien wieder zu Ende. Warum gehen sie eigentlich immer so schnell vorbei? Kann es sein, dass Einstein bei einem Ferienaufenthalt zu seiner Relativitätstheorie angeregt wurde? Manchmal fühlen sich sieben Tage an wie ein Wochenende, dann wieder wie eine Ewigkeit.

Die Zeit auf der Insel war herrlich! Auch wenn das Wetter – wer hätte das gedacht – nicht wie gewünscht mitspielte. Die Ausläufer eines mächtigen Sandsturms in Kuwait brachten Wind und Wolken in die Emirate. Wer sein Badetuch oder die Zeitung nicht sicherte, musste sich bald einmal Ersatz suchen.
Zweimal kämpften wir uns um 0700 Uhr aus dem Bett: Für eine Safari und eine Kajaktour in den Mangroven. Das ist nach Bier, mehrgängigem Buffet und Shisha am Vorabend, einfacher gebucht als getan. Mit der Gattin ein Doppel-Kanu zu teilen, verkörpert Eheharmonie in Reinkultur. In ausgereifter Synchronie das Paddel ins Wasser zu setzen, ansonsten antriebsmässige Störungen bis hin zum totalen Kursverlust den partnerschaftlichen Konsens empfindlich stören können.

Nach einigen Tagen auf Sir Bani Yas Island sind wir zurück in Abu Dhabi. Allerdings nur für kurze Zeit. Kaum 24 Stunden nach der Ankunft in der Delma-Street sind Franziska und Tim bereits wieder ausgeflogen. In der Nacht auf Samstag düsen die beiden nach Genf. Tims Ferien sind vorerst vorbei, er wird allerdings in zwei Wochen für das alljährliche, internationale Eishockeyturnier in Dubai noch einmal vier Tage in die Emirate reisen. Mit frisch geschliffenen Kufen ist er vor zehn Tagen aus der Schweiz angereist, die Ausrüstung steht im Keller bereit.

Franziska ihrerseits ist in entscheidender Mission unterwegs. Sie muss in drei Tagen eine Wohnung finden! Die Zeit wird knapp. Sechs Besichtigungen stehen an, dann wird entschieden. Ein bisschen wie Hau den Lukas. Wir hoffen jetzt einfach, dass sie den Hammer richtig schwingt. Etwa so, wie bei ihren Abschlussprüfungen im März in Frankfurt. Nach anderthalb Jahren Fernstudium und drei Seminaren hat sie ihre Grundausbildung zur Buchhändlerin erfolgreich abgeschlossen. Ein Einsatz, der sich zweifellos gelohnt hat und mir – al Hamdullillah – ein kleines Hoffnungsfenster zur frühzeitigen Pensionierung offen lässt...



2 comments:

Anonymous said...

Lieber (hoffentlich bald wieder mehr) Schreiberling ;-)

Vielleicht sass Einstein auch über der Korrektur von 21 dreiseitigen Prüfungen, denn da gehen die Minuten auch anders vorüber. Um mich zu entspannen begab ich mich via nff hierhin und tatsächlich ein neuer Eintrag, herzlichen Dank für diese "Insel" und auch für alle bisherigen :-)

Lieben Gruss aus der windigen Schweiz

Theo

Eppler Family said...

Herzlichen Dank Theo! Auch an den Kollegen nff. Überdies wünsche ich dir Ausdauer und das präzise Auge bei den Korrekturen. Heute und in der Zukunft...

Gruss
Dieter